0

Heart in a Box

Author: am 8.09.2015 um 12:57
Kategorie:

Mit einem neuen Gerät, das in den USA entwickelt wurde, kann sich die Zahl an Spenderherzen in Zukunft deutlich vergrößern. Bisher werden Herzen von Spendern entnommen, bei denen ein irreversibles Hirnversagen diagnostiziert wurde und deren Organe vom Körper noch versorgt werden und funktionieren. Die explantierten Organe werden dann in einem Kühlbehälter bei 4C° bis zur Implantation aufbewahrt. Nun ist es möglich, Herzen von Menschen zu explantieren, deren Herz-Kreislaufsystem versagt hat, also deren Herzen bereits aufgehört haben zu schlagen, und sie in einer speziellen Box wiederzubeleben. Diese sorgt für eine geeignete Temperatur und versorgt das Herz mit Blut und Nährstoffen. Damit ist es weniger anfällig für Schäden nach der Entnahme. Der Mediziner Korkut Uygun geht davon aus, dass dies in Zukunft auch für andere Organe möglich sein wird, auch wenn die Herstellung dieser Boxen bislang noch sehr teuer und die Anzahl daher limitiert ist.

Die neue Methode wirft natürlich auch ethische Fragen auf: Wenn man davon ausgeht, dass der Tod irreversibel ist, wie ist es dann möglich, dass das Organ in einem anderen Körper wieder funktioniert? Der Medizinethiker Robert Truog sagt dazu, dass die Organe zwar nicht tot seien, aber dass das auch egal sei. Die Frage sei, ob sie beschädigt seien und dies sei nicht der Fall.

Wir werden diese Entwicklung weiter beobachten und Euch auf dem Laufenden halten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.